Interessieren Dich Online-Kurse?

Edukatico wird Dich ab und zu über Neuigkeiten informieren. (Du kannst das jederzeit wieder beenden.)

Transparenzhinweis: Einige Kursanbieter unterstützen den Betrieb unseres Suchportals durch Kursbuchungs-Provisionen.

Cyber Security MOOC: Datenschutz, sichere Online-Zahlungen und Smart Devices

Datenschutz und Sicherheit im Internet werden immer stärker diskutiert. Was solltest Du über Deine Cyber-Sicherheit wissen? Dieser Online-Kurs gibt interessante Antworten.

Cyber Security MOOC: Datenschutz, sichere Online-Zahlungen und Smart Devices
Bild: thedigitalartist/pixabay

Was bedeutet Datenschutz im Internet? Sind Online-Zahlungen wirklich sicher? Und welche Cyberrisiken gibt es bei neuen Smart Devices?

Ein Online-Kurs der Newcastle University mit dem Titel "Cyber Security: Safety at Home, Online, in Life" untersucht diese Probleme und hilft Teilnehmern, fundierte Entscheidungen über ihre Online-Aktivitäten zu treffen.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse des Kurses ist, dass es einen ständigen Zielkonflikt gibt zwischen Privatsphäre, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.

Der Kurs erläutert, wie man die an Dritte übermittelten Daten beschränken kann. Er zeigt auch, wie man Online-Zahlungen sicher durchführt und erkundet mögliche Sicherheitsprobleme bei der Nutzung der Cloud und des Internets der Dinge.

Der kostenlose Videokurs der School of Computing Science an der Universität Newcastle befasst sich mit diesen Themen aus unterschiedlichen Perspektiven: Aus der Sicht des Internetnutzers, aus Unternehmenssicht und aus der Perspektive eines potenziellen Angreifers.

Wir haben den IT-Sicherheitsexperten und Kursdozenten Dr. Steven Riddle über seinen Online-Kurs befragt.


"Wir können vielleicht unsere Online-Privatsphäre nicht 100%ig schützen, aber es gibt einige Dinge, die wir tun können."

Edukatico: Dr. Riddle, täglich erzeugen wir Unmengen von digitalen Daten. Ist es wirklich möglich, seine Privatsphäre online zu schützen?

Dr. Riddle: Das ist eine Frage der Abwägung und ein Zielkonflikt.

Wir könnten versuchen, unsere Privatsphäre zu schützen, indem wir uns nicht mit Social Media beschäftigen und all unsere Bankgeschäfte und Einkäufe nur noch persönlich erledigen. Aber dabei würden wir eine Menge an Komfort verlieren.

Einerseits mögen es die Leute, sich online auszutauschen, aber der Preis dieser Interaktion wird andererseits immer ein Verlust von Privatsphäre sein. Und natürlich können wir zwar bestimmen, welche Informationen wir teilen. Aber was unsere Freunde und Kontakte über uns teilen, ist viel schwieriger zu kontrollieren.

Auch wenn es uns vielleicht nicht möglich ist, unsere Online-Privatsphäre 100%ig zu schützen, gibt es einige Dinge, die wir tun können, um private Informationen zu kontrollieren. Wir können beispielsweise die Einstellungen in unseren Webbrowsern und Smartphones überprüfen, um die Weitergabe sensibler Informationen wie etwa Standortangaben zu vermeiden.


Edukatico: Was wäre aus Ihrer Erfahrung der wichtigste Rat für die Sicherheit des Durchschnittsbürgers im digitalen Zeitalter?

Dr. Riddle: Haben Sie ein gesundes Misstrauen, wenn Sie unerwünschte E-Mails erhalten. Fragen Sie sich: Warum sollte meine Bank oder mein Dienstanbieter mir eine E-Mail senden, um meinen Benutzernamen und mein Passwort zu bestätigen? Wer hat mir diese E-Mail wirklich geschickt und wohin führt mich der Link, den sie enthält? Gibt es eine Möglichkeit, unabhängig die Identität einer Person zu überprüfen, die mich um eine Überweisung bittet?

Zudem können wir weitere sinnvolle Vorkehrungen treffen, wie zum Beispiel sich direkt auf der Bank-Website einzuloggen, anstatt auf einen Link zu klicken. Oder auch sicherzustellen, dass die Website-Adresse korrekt ist und ein gültiges Sicherheitszertifikat besitzt.


Edukatico: Wie werden sich neu aufkommende Technologien wie Smart Homes oder Gesichtserkennung auf Privatsphäre und Sicherheit auswirken?

Dr. Riddle: Wir sehen uns genau diese Fragen in der dritten Woche unseres Online-Kurses an.

Wir müssen dabei wieder über einen Zielkonflikt nachdenken: Der Komfort von Smart Devices in unserem Zuhause gegenüber der Möglichkeit für einen Angreifer, zu sehen, wann wir unterwegs sind oder auf vertrauliche Daten zuzugreifen.

Je weiter diese Technologien sich verbreiten, desto wichtiger ist es auch, dass die Hersteller die aktuellen Sicherheitsstandards erfüllen und die Nutzer keinen leicht vermeidbaren Angriffen aussetzen.


Intro zum Cyber Security Online-Kurs


"Unser Kurs behandelt den Zielkonflikt zwischen Benutzerkomfort, Sicherheit und Datenschutz."

Edukatico: Eine weitere neue Technologie ist Bitcoin als digitales Zahlungssystem. Ist Bitcoin eine sicherere Methode für Online-Zahlungen und ähnliche Transaktionen?

Dr. Riddle: Bitcoin ist ein kontroverses Thema, vor allem nach dem Aufschwung Ende 2017 und der aktuellen Volatilität – manche argumentieren ja, dass diese Blase platzen wird. Da es sich um eine von einer Bank unabhängige Währung handelt, können Benutzer Bitcoins verwenden, indem sie ihre Bitcoin-Adresse anonym teilen und ihr Geld mit einer "Bitcoin Wallet" auf ihrem eigenen Gerät schützen, ohne sich auf eine Bank oder einen anderen Dritten zu verlassen.

Es gibt jedoch mögliche Auswirkungen auf die Privatsphäre – Bitcoin ist nicht so anonym, wie Sie vielleicht denken. Auch die Sicherheit kann gefährdet sein, da der Verlust der Bitcoin Wallet (oder des Geräts, auf dem sie gespeichert ist, oder des Private Keys für den Zugriff auf die Wallet) zum Verlust von Bitcoins führt, wenn die Wallet nicht gesichert ist.


Edukatico: Was sind die Hauptthemen, die in Ihrem Online-Kurs behandelt werden?

Dr. Riddle: Wir behandeln drei Kernthemen über drei Wochen: Online-Datenschutz, sichere Online-Zahlungen und Sicherheit im Smart Home.

Über diese Themen hinweg untersuchen wir die Zielkonflikte zwischen Usability, Sicherheit und Datenschutz und ermutigen die Lernenden, sich ihre eigene Einstellung zu diesen Konflikten bewusst zu machen. 

Nebenbei lernen wir über aktuelle Forschungsthemen an der Newcastle University, wie beispielsweise zur Sicherheit von Kreditkartentransaktionen, unerwarteten Datenschutzverletzungen durch Smartphones und neuartigen Zugangskontrollmethoden.


Edukatico: Wer sollte an Ihrem Online-Kurs teilnehmen? Gibt es bestimmte Teilnahmevoraussetzungen?

Dr. Riddle: Der Kurs eignet sich für Lerner, die über etwas Hintergrundwissen zur Cyber-Sicherheit und IT verfügen und Interesse am aktuellen Praxisstand in der Cyber-Sicherheit sowie an zukünftigen Forschungsrichtungen haben.


Edukatico: Es nehmen Lernende aus vielen verschiedenen Regionen der Welt am Kurs teil. Inwiefern kann dies die Lernerfahrung bereichern?

Dr. Riddle: Das ist eine der Stärken dieses Kurses: Die Teilnehmerzahlen kommen tatsächlich aus der ganzen Welt. Das gibt allen Lernenden einen großartigen Einblick in verschiedene Erfahrungen und Kulturen. Insbesondere in der Diskussion über Einstellungen zu Privatsphäre und Datenschutz ist das interessant.


Edukatico: Danke für diesen Überblick und alles Gute für Ihren MOOC!


Der Cyber-Security-Kurs wird als MOOC (massive open online course) auf der FutureLearn-Plattform angeboten. Der Kurs ist zum Lernen kostenlos, mit einem kostenpflichtigen Upgrade können Lernende zusätzlich ein Zertifikat erhalten.

 

Edukatico ist Dein Suchportal für Online-Kurse

Unser Kursverzeichnis enthält mehr als 7.000 videobasierte Online-Kurse aus 22 Fächern, darunter auch zahlreiche Kurse im Bereich Informatik

Mit unserem Kursmanager kannst Du Dein Online-Lernen übersichtlich organisieren.

Wenn Du Dich fürs Online-Lernen interessierst, kannst Du unseren Newsletter hier bestellen. Und folge uns jetzt auf Facebook oder Twitter!


05.02.2018