Interessieren Dich Online-Kurse?

Edukatico wird Dich ab und zu über Neuigkeiten informieren. (Du kannst das jederzeit wieder beenden.)

Harvard MOOCs: Online lernen an der Elite-Uni

Online-Kurse der Harvard University gibt es zu vielen Themen. Die Spitzenhochschule aus den USA ermöglicht sogar das kostenlose Lernen.

Harvard MOOCs: Online lernen an der Elite-Uni
Bild: kgohsend/pixabay

Die Universität Harvard gehört zu den angesehensten Hochschulen weltweit und ist Teil der prestigeträchtigen Ivy League-Gruppe.

Mehrere US-Präsidenten und Top-CEOs bekannter Unternehmen wie Facebook und Goldman Sachs sind Absolventen der Eliteuniversität an der amerikanischen Ostküste.

Am Campus vor Ort studieren zwar nur rund 20.000 Studenten. 

Über Online-Kurse (MOOCs) wird jedoch Millionen Lernenden auf der ganzen Welt die Teilnahme an hochwertiger Bildung ermöglicht.

Wir geben Dir einen kurzen Überblick, wie die Kurse funktionieren.

(Direkt zu den Harvard-Kursen springen? Hier weiter zu unserem Kursverzeichnis.)


Wie funktioniert ein Harvard MOOC?

Die Harvard University war in 2012 (gemeinsam mit dem MIT) Gründungsmitglied der Kursplattform edX, um Hochschulinhalte weltweit digital zugänglich zu machen.

Die Online-Kurse werden dabei als MOOCs (massive open online courses) angeboten:

  • Die Kurse sind für jeden offen, es gibt keine Zugangsbeschränkungen. Alles erfolgt komplett online.
  • Ein typischer MOOC hat tausende Teilnehmer gleichzeitig.
  • Der Inhalt wird über Videolektionen vermittelt.
  • Prüfungen erfolgen online über Quizze und Tests.
  • Fragen können in Diskussionsforen geklärt werden (es gibt keine individuelle Betreuung durch die Dozenten).
  • Ein Kurs dauert rund 4-6 Wochen, man muss mit etwa 3-5 Stunden Arbeitsaufwand pro Woche rechnen.
  • Kurssprache ist Englisch, oft werden aber ergänzende Untertitel angeboten.

(Suchst Du weitere Infos über MOOCs? "Alle Fakten über MOOCs".)


Kurse mit Millionen von Online-Lernern

Der mit Abstand bekannteste Harvard-MOOC ist CS50: Introduction to Computer Science. Der Kurs gibt eine umfassende Einführung in die Informatik, Programmierung und Webentwicklung und basiert auf dem gleichnamigen Präsenzkurs für Studienanfänger auf dem Campus vor Ort. Über eine Million Teilnehmer waren in der Online-Version bereits eingeschrieben, der Dozent (Professor David Malan) genießt bei seinen Studierenden weltweit geradezu Kultstatus.

Ebenfalls sehr bekannt ist ein Online-Kurs aus der Philosophie zum Thema Gerechtigkeit und Moralphilosophie (Justice). Auch dieser MOOC hatte bereits Hunderttausende Teilnehmer.


Intro-Video des CS50-Videokurses (englische Untertitel verfügbar)


Weitere Kurse werden in unterschiedlichsten Fächern angeboten: von Architektur über Biochemie und Chinesische Geschichte bis zur Weltliteratur. Rund 100 Kurse sind über edX verfügbar. (Liste der Harvard-Kurse in unserem Suchportal.)

Ein gewisser Schwerpunkt liegt dabei auf der Informatik / Data Science sowie auf den Geistes- und Sozialwissenschaften


Kostenloses Lernen oft möglich

Die Standard-Videokurse bei edX sind in der Regel so aufgebaut:

  1. Der Zugang zum Lernmaterial ist kostenlos möglich. Das gilt auch, wenn der erste Kursdurchgang bereits vorbei ist und der MOOC bei edX archiviert ist ("archived course"). Wer nur kostenlos Lernen will, sollte bei der Registrierung die Audit-Option wählen.
  2. Wer seinen Kurs mit einem Zertifikat abschließen möchte, der wählt bei edX die Verified Certificate-Option. Dann fallen pro Kurs in der Regel Kosten von rund 50 US-Dollar (ca. 45 EUR) an.

Daneben gibt es besonders umfangreiche Kursserien, die mit einem Professional Certificate abschließen und gegen Gebühr belegt werden können. So zum Beispiel die Data Science-Kursserie, die 9 individuelle MOOCs über mehrere Monate umfasst und insgesamt 400-500 USD kostet.


Ein Harvard-Zertifikat für den eigenen Lebenslauf?

Wer wie beschrieben die Kursoption mit Verified Certificate wählt, erhält beim erfolgreichen Abschluss ein Zertifikat für seine Leistung.

Harvard MOOCs: Online lernen an der Elite-Uni
Bild: edX

Das Zertifikat ist dabei unter der Marke HarvardX erstellt, wie im Bild oben ersichtlich. So nennt sich die Online-Kurs-Initiative der Universität.

Zertifikate können beispielsweise direkt in das eigene Profil bei LinkedIn integriert werden und sind so von Dritten nachprüfbar. 

Bei Bewerbungen signalisieren die HarvardX-Zertifikate neben den fachlichen Kenntnissen auch, dass man aus eigener Initiative an einer entsprechenden Weiterbildung teilgenommen hat. Dies wird von Arbeitgebern oft positiv gesehen (siehe auch: "Was bringen die Zertifikate?").

Wichtig: Für die MOOC-Kurse gibt es keinen akademischen Abschluss! Die Verified Certificates können eher als Weiterbildungszertifikate angesehen werden, die eben statt über Präsenzkurse rein online erlangt wurden. Vollwertige Hochschulabschlüsse mittels E-Learning-Kursen sind bislang nur in Einzelfällen möglich.


Weitere Online-Kurse der Harvard University

Neben den meist kostenlosen MOOCs bei edX betreibt die US-Hochschule auch:

  • Ein eigenes Online Learning-Portal im Bereich der Erwachsenenbildung vorwiegend zu pädagogischen Themen. Dort finden sich allerdings vor allem Weiterbildungskurse aus der Executive Education, die durchaus mehrere Hundert US-Dollar kosten können.
  • Das Online-Portal der Harvard Business School (HBX). Dort werden diverse Management-Kurse angeboten, die preislich allerdings meist im Bereich über 1.000 USD/Kurs liegen. Interessant dabei: Hier gibt es neben den asynchronen Kursen zum Selbstlernen auch virtuelle Live-Veranstaltungen.

Wie sich verschiedenen Online-Angebote der Universität zukünftig voneinander abgrenzen werden, ist Gegenstand aktueller Diskussionen.

Dass in Harvard auch weitere E-Learning-Innovationen nicht gescheut werden, zeigt das interessante Experiment der Virtual Reality-Vorlesungen in 3D.


Fazit

Mit insgesamt bereits rund 6 Millionen Teilnehmern bieten die Harvard-MOOCs attraktive Bildungschancen für Nutzer weltweit. 

Rund 2/3 der Teilnehmer kommen dabei aus Ländern außerhalb der USA, da im Online-Format auch die räumliche Distanz zur US-Ostküste locker überwunden werden kann.

Die Kurse eignen sich für viele Zwecke: Als Ergänzung zum Studium genauso wie für eine flexible berufliche oder private Weiterbildung.

Positiv ist dabei, dass viele der Kurse tatsächlich kostenlos belegt werden können. Somit ist auch die Einstiegshürde sehr gering.

Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu manch anderen Angeboten steht die bekannte Elite-Uni auch bei ihren Online-Kursen für einen gewissen Qualitätsanspruch, was Lerninhalte und Lehrformat angeht.

Was kann also schiefgehen? Solange Du es schaffst, motiviert zu bleiben (was für Online-Lerner in der Tat eine Herausforderung sein kann), eigentlich nichts. Teste die Kurse einfach selbst!


Edukatico ist Dein Suchportal für Online-Kurse

Wer in den Harvard-Kursen nicht fündig wird: Diverse andere hochkarätige Universitäten aus aller Welt (Stanford, Oxford, HEC Paris und andere) bieten ebenfalls eine Vielzahl von MOOCs an, die über unser Suchportal gefunden werden können.

Dort sind über 8.000 Online-Kurse, MOOCs und Videovorlesungen von mehr als 50 verschiedenen Anbietern aus 22 Fächern enthalten.

Mit unserem kostenlosen Kursmanager kannst Du Deine Online-Kurse aller Anbieter übersichtlich organisieren.

Wenn Du Dich fürs Online-Lernen interessierst, kannst Du unseren Newsletter hier bestellen. Und folge uns jetzt auf Facebook und Twitter!