Interessieren Dich Online-Kurse?

Edukatico wird Dich ab und zu über Neuigkeiten informieren. (Du kannst das jederzeit wieder beenden.)

Transparenzhinweis: Einige Kursanbieter unterstützen den Betrieb unseres Suchportals durch Kursbuchungs-Provisionen.

Neu im Edukatico-Verzeichnis: der größte MOOC-Anbieter aus Österreich

Tausende Online-Kurse sind bereits in unserem Verzeichnis gelistet. Jetzt kommt auch der wichtigste MOOC-Anbieter aus Österreich dazu.

Neu im Edukatico-Verzeichnis: der größte MOOC-Anbieter aus Österreich
[pixabay]

Die Anbieter von professionell produzierten MOOCs (sog. massive open online courses) aus dem deutschsprachigen Raum lassen sich noch an einer Hand abzählen. Aus Deutschland sind u.a. mit iversity aus Berlin, mit dem openHPI des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts und mit mooin aus Lübeck bereits einige Plattformen in unserem Verzeichnis vertreten. Auch aus der Schweiz sind vereinzelte MOOCs verzeichnet.

Seit kurzem ist nun auch der größte MOOC-Anbieter aus Österreich mit seinen Online-Kursen dabei.


iMooX führend in Österreich

Dass MOOCs bei der Digitalisierung der Lehre an Universitäten eine wichtige Rolle spielen können, sehen auch Experten in Österreich so.

Auch die dortige Universitätenkonferenz bezeichnete schon vor geraumer Zeit MOOCs "aus Sicht der österreichischen Universitäten [als] willkommen und [als] eine Bereicherung für [die] Lehre an Universitäten". 

In der Hauptstadt Wien wird so inzwischen auch fieberhaft an der Erstellung eines professionellen MOOC-Angebots gearbeitet. Die Initiative "MOOCs Vienna" plant, über die nächsten Monate diverse MOOCs zu produzieren. 

In der Steiermark ist man da jedoch bereits um einige Schritte voraus: Hier betreiben die TU Graz und die Universität Graz seit geraumer Zeit die Plattform "iMooX". (Die Österreicher finden das gut und betonen daher: "I mog´s!"…)


Online-Kurse mit freier Verwendung für Jedermann

Seit gut 2 Jahren wird mit iMooX in einer Art kleinen Online-Uni aus Graz ein Angebot verschiedener Videokurse zur Verfügung gestellt. Die österreichischen MOOCs behandeln so unterschiedliche Themen wie die Europäische Union oder das Lernen im Internet.

Die Kurse sind dabei bisher weniger auf das eigentliche Studium ausgerichtet, sondern sollen einem breiteren Publikum Zugang zum E-Learning ermöglichen. Das Kursangebot unter der Leitung des Grazer E-Learning-Experten Dr. Martin Ebner ist insgesamt noch übersichtlich (momentan sind von iMooX etwa 10 Kurse verfügbar), wird jedoch kontinuierlich erweitert. Ab Oktober 2016 soll z.B. ein weiterer Kurs zum Programmieren speziell für Kinder ergänzt werden.

Eine Besonderheit bei iMooX: im Unterschied zu den großen internationalen MOOC-Plattformen aus den USA sind alle Kurse frei weiterverwendbar und werden als sog. OER (Open Educational Ressources) bereitgestellt.


Kooperation mit deutschem Anbieter mooin

Wohl auch um eine gewisse kritische Größenordnung etwas schneller zu erreichen, hat sich iMooX vor einigen Monaten im sog. MOOChub mit der mooin-Plattform der FH Lübeck (dort im Norden spricht man dies freundlich: "Moin!") zusammengetan. Mit dieser Vernetzung will man den jeweiligen Teilnehmern den Zugang zu den MOOCs der Partner-Plattform vereinfachen. 

Auch wenn sich diese Kooperation noch in der Anfangsphase befindet, ist das Projekt einzigartig im deutschsprachigen Raum und leistet damit einen konkreten Beitrag zum Ausbau offener Bildungsressourcen. Auf den offensichtlichen Nachholbedarf der deutschen (und ähnlich wohl der österreichischen) Universitäten beim Angebot von MOOCs im europäischen Vergleich hatten wir ja bereits einmal hingewiesen ("Werden deutsche Unis abgehängt?").


Die MOOCs von iMooX aus Österreich und weitere tausende Online-Kurse von verschiedenen Anbietern aus 22 Fachgebieten findest Du im Edukatico-Verzeichnis.

Unseren Newsletter kannst Du hier bestellen. Und folge uns auf Facebook oder Twitter!


23.06.2016